Esther Tscherner

Ihre musikalische Wiege ist das Konservatorium Cottbus, während der Schulzeit genoss sie dort Unterricht im Fach Blockflöte und Oboe in wechselnden Kammermusik-Ensembles und Jugendsinfonieorchester, auch ein Jahr Stippvisite bei einem Blasorchester. In der Heimat war sie via Oboe und Stimme kirchenmusikalisch aktives Mitglied der Chöre und Instrumentalkreise der Klosterkirche Guben bei Musikprojekten und jährlichen Konzerttourneen durch Deutschland und Europa. Zum Studium der Sozialen Arbeit ist sie dann nach Franken umgesiedelt. Bei einem erlebnispädagogischen Reiseprojekt auf der Moldau 2006 lernte sie den musik- und rubatobegeisterten Jochen kennen, der sie erfolgreich motivierte die Oboe wieder in die Hand zu nehmen und das Ensemble Rubato um den Oboenklang zu erweitern…bis heute. Seit Ende 2013 musiziert sie „nebenberuflich“ auch in einem „Liebhaber“ (sprich: Laien)-Orchester: Sebalder Kammerorchester Nürnberg. Als Sozialpädagogin ist sie im Bereich der Behindertenhilfe in einer WfbM tätig.