Ullrich Reuter

Geborener Unterfranke (aus Winterhausen, direkt am Mainufer) aus musikalisch geprägter Familie. Früher Blockflötenunterricht in der Grundschule und neun lange Jahre Geigenunterricht am musischen Gymnasium Würzburg mit bescheidenem Erfolg. Fünf Jahre musikalische „Erweckung“ zur Klarinette bei Prof. Ernst Flackus an der Würzburger Musikhochschule. Die Karriere als Bläser beim Heeresmusikcorps wurde Gewissensgründen geopfert, somit blieb statt der musikalischen Laufbahn der pädagogische Weg (Sonderpädagogik und Diplompädagogik an der Uni Würzburg). 
Als Sonderschullehrer fast 20 Jahre verantwortlich für das musikalische Leben an der Schule für Körperbehinderte in Altdorf. Nebenher Mitwirkung in diversen Chören, in Kammermusikgruppen und als Aushilfsbläser in Orchestern. Viele Nachmittage mit musikalischer Früherziehung, Blockflöten- und Klarinettenunterricht für die eigenen Kinder und die nachwachsende Generation aus der Nachbarschaft.
Nach einigen Jahren als Dozent an der Uni Würzburg, in denen manche „unmusikalische“ Studenten entdeckten, dass auch sie Musik machen können, begeistert er seit 2008 die Schüler der Jakob-Muth-Schule der Lebenshilfe Nürnberg als singender Schulleiter in der Aula.
Alle drei Jahre als Klarinettist im "Zigeunerlager" bei den Altdorfer "Wallensteinfestspielen" und neuerdings als Zwischenakt-Musiker im Volksstück gefragt. Nach fünfzehn Jahren im „Altdorfer Bläserquintett“ genießt er derzeit freudvolles Musizieren in einer neuen Quintettformation sowie mit dem Altdorfer Zigeuner-Streichquartett und im Duo mit dem Gitarristen Wim Scheuerlein.
Fürs Ensemble Rubato macht er den Organisationskram, schreibt Arrangements und versucht, die Mannschaft terminlich und musikalisch zusammen zu halten.
Mit seinem Zwillingsbruder Thomas (genannt "Flauto") und dessen Akkordeon ist es ihm gelungen, das "Trio Rubato" musikalisch erfolgreich zu erweitern. Mit "Cantela" geht's durch das akustische und menschliche Auf und Ab des Lebens.